Gefahren des Populismus in Europa und der Welt

Liebe Mitstreiter, wie ihr vielleicht bemerkt habt, fürchte ich mich vor dem aufkommenden Populismus in Europa und in der Welt. Sogar in Australien gibt es eine neue Rechte – Australia first-! Ich finde, wir diskutieren zu wenig über diese Bedrohung geschweige denn, dass wir irgendwelche Konzepte entwickeln, diesen gruseligen Leuten wirksam entgegenzutreten. Mir scheint, dass wir diese Populismuswelle unterschätzen. Wir  müssen uns argumentativ wappnen, diese Leute zu entblößen und keine  Auseinandersetzung mit ihnen scheuen. Natürlich gibt es eine lange Problemliste für Europa und für Deutschland. Aber mit dem populistischen  Ungeist, und die  ihm innewohnende Intoleranz, wird es keine Lösungen in unserem Sinne geben können. In der Flüchtlingspolitik hat die AfD schon viel erreicht! (1) Im  bevorstehenden Wahlkampf müssen wir die Wähler provozieren (2), um sie nachdenklich zu machen!

Horst Wiechern (OV-Vors.  GRÜNE Jork)

Mein Kommentar (Harm Paul) dazu:

Ich finde diese Hinweise von Horst bedenkenswert, mache aber noch zwei Anmerkungen dazu:

(1) Leider (muss man hier deutlich sagen), weil die Regierungskoalition und viele Landesregierungen auch unter grüner Beteiligung das ausführen, was sich AfD und viele ihrer Wähler schon lange wünschen: Abschottung und Abschiebung!

(2) Mit was wollen und sollen wir sie provozieren??? Unsere Antwort kann doch u.a. nur sein: Keine Abschottung und keine Abschiebung von Flüchtlingen in sogenannte sichere Herkunftsländer und keine Errichtung von Auffanglagern in Nordafrika! Endlich mit der Armutsbekämpfung in Afrika beginnen, wirkliche Zukunftsperspektiven für den Kontinent entwickeln und in der Bundesrepublik endlich das Schüren von Angst vor Flüchtlingen beenden! Nicht zu vergessen: Reformen und Demokratisierung für die Menschen und weg von der Abhängigkeit des Finanzkapitals, die immer mehr Länder in die Armut treiben!

 

Print Friendly, PDF & Email

Verwandte Artikel