GS Am Westerminnerweg

Aktuelle Ratsanträge – Grundschule und Sporthalle Am Westerminnerweg

Anträge zur nächsten Ratssitzung am 22. März 2017:
1. Überlegungen und Planungen zum Thema Grundschule und Sporthalle Am Westerminnerweg
2. Aufnahme von Planungskosten im Haushalt 2017 für die Haushaltspläne 2018/2019
3. Terminfestlegung für die AG Demografie spätestens im April 2017
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
zur nächsten Ratssitzung beantragen wir, dass grundsätzlich Überlegungen und Planungen beginnen müssen für den Grundschulstandort (incl. einer Sporthalle) Am Westerminnerweg. Um diese Planungsüberlegungen für den Standort Am Westerminnerweg  incl. einer Sporthalle konkret voranbringen zu können, werden dazu auch Planungskosten für die Haushaltsjahre 2018/2019 einzustellen sein. Wir halten es außerdem für notwendig und sinnvoll, diese grundlegenden Dinge in der AG Demografie, der AG Entwicklung Jork und dem Schulausschuss sowie dem BPUK zu erörtern. Um endlich das Thema Demografie weiter voranzubringen, beantragen wir außerdem eine Sitzung der AG Demografie spätestens gleich nach den Osterferien (April 2017). Ziel sollte sein,  spätestens bis Ende 2018 zum Schulstandort  Am Westerminnerweg ein Gesamtkonzept vorzulegen.
Begründung
Schon seit einigen Jahren gibt es immer wieder Diskussionen darüber, wie sich der Standort der Grundschule Am Westerminnerweg weiterentwickeln lässt. Einerseits geht es dabei auch immer um die hohen Investitionen für das alte Schulgebäude (Stichworte: Brandschutz/Elektrik/Inklusion/Raumkapazitäten etc.) und andererseits um den Bau einer Sporthalle und um die Weiterentwicklung und Vergrößerung der Schule (demografische Daten spielen dabei eine Rolle, aber auch Fragen der Inklusion mit mehr Fachräumen und/oder der mögliche Ausbau zu einer Ganztagsschule mit Mensabetrieb/Sporthalle in unmittelbarer Nähe zur Schule) und den darin mit untergebrachten Hort. Inzwischen gibt es aus unserer Sicht an diesem Standort nur noch sehr begrenzte Möglichkeiten.
Auch macht es wenig Sinn, nur eine neue Sporthalle zu planen, wenn der Schulstandort  insgesamt überplant werden muss.
Aus all den eben kurz angedeuteten Gründen plädiert die GRÜNE Fraktion dafür, sich einmal grundlegende Gedanken zu machen, wie es mit diesem Standort eigentlich künftig weitergehen soll.
Um diese Fragen gründlich diskutieren zu können, benötigen wir zunächst eine ganze Reihe von Antworten auf Fragen, z.B.:
1. Wie ist das denn mit den von uns bereits im FNP vorgesehenen Flächen für die neue Sporthalle? Ist die Bebauung dort überhaupt noch realistisch?
2. Können wir die vorgesehenen Flächen zu einem angemessenen Preis überhaupt erwerben?
3. Ist das realistisch, dass hier in einem angemessenen Zeitraum von ca. 4-5 Jahren überhaupt ein Bau stattfinden kann?
4. Stehen auch noch Flächen für eine mögliche Erweiterung unter Einbeziehung des alten Gebäudes oder einen Neubau der Grundschule zur Verfügung?
5. Wenn denn die Grundschule auf Dauer zu klein ist (wegen zusätzlich benötigter Fachräume/weiterer Ausbau des Horts/wegen steigender Schülerzahlen/möglicher Ausbau zu einer offenen Ganztagsschule mit Mensa/demografische Entwicklung/ Zuzug von Familien etc.), welche Alternativen (evtl. sogar ein Neubau dann mit angeschlossener Sporthalle an einem anderen Standort) gibt es?
6. Welche Flächen in Jork-Mitte kämen für eine solche Entwicklung überhaupt infrage?
7. Fragen der Finanzierung: Welche Mittel aus der Kreisschulbaukasse stehen zur Verfügung (prozentualer Anteil) für einen Neu- bzw. auch Anbau?
8. Wie hoch sind die Kosten für einen Neubau zu veranschlagen?
9. Welcher Zeitrahmen für eine rechtzeitige Voranmeldung oder Beantragung  einer solchen Baumaßnahme beim Landkreis Stade ist dabei zu beachten?

Um in diesen Fragen weiter voranzukommen und ein Konzept zu entwickeln, halten wir es einerseits für notwendig, dass dafür im Haushalt 2018/2019 entsprechende Planungsmittel zur Verfügung stehen und andererseits für wichtig, dass die AG Demografie spätestens Ende April zusammenkommt, um erste wichtige Grunddaten auszuwerten und Fragen zur Demografie zu beantworten.  Die weitere Beratungsfolge sollte dann vom Schul- und BPUK – Ausschuss vorbereitet und entschieden werden. Weitere Ausführungen erfolgen mündlich.
Mit freundlichen Grüßen

i.A. Harm Paul Schorpp
(GRÜNE Fraktion im Jorker Rat)

Print Friendly, PDF & Email

Verwandte Artikel